Bücher

Walter Pichler
ZEICHUNGEN: Für meine Mutter

DISEGNI: per mia madre
72 Seiten, mit 31 meist farbigen Abbildungen
broschiert, Format 23,5 x 28
€ 35,– / Sfr 49,90, WG 1583
[978-3-902497-81-9], lieferbar
In über dreißig Zeichnungen hat Walter Pichler die Geschichte seiner Mutter ›erzählt‹, die beispielhaft dafür war, wie man unter schwierigen Bedingungen seinem Leben Würde und Anstand bewahren kann.

Mit Texten von Siegfried de Rachewiltz und Walter Pichler

Walter Pichler entstammt einer Südtiroler Familie, und das hieß in den Jahren des Faschismus, dass auch seine Eltern sich nach den entsprechenden Abkommen zwischen Hitler-Deutschland und dem Mussolini-Italien entscheiden mussten, wo sie in Zukunft leben wollten: Der Vater entschied sich für Nordtirol, obwohl seine Frau die Heimat nicht verlassen wollte. Der Geschichte seiner Mutter, die drei Töchter und sechs Söhne großgezogen hat, und das oft unter sehr mühsamen Bedingungen, hat Walter Pichler nun einen außerordentlichen Zyklus farbiger Zeichnungen gewidmet, die hinkünftig in der eisernen Turmspitze von Schloss Tirol ausgestellt werden. Es ist das Zeugnis eines bestandenen Lebens von starker innerer Dramatik. Zugleich aber ist es auch ein Beispiel für die Arbeit dieses Künstlers, der mit Hilfe seiner sehr persönlichen Sprache, der Zeichnung, auch aus den Erfahrungen seiner Mutter das Gültige für viele herauszuarbeiten weiß: »Die Zeichnung kann fast alles, sie ist so fremd und doch so genau. Wenn man eine Zeichnung macht und sie ist frei von Absichten, dann entfernt man sich und wird gleichzeitig immer genauer.«

Katalog zur Ausstellung auf Schloß Tirol nahe Dorf Tirol bei Meran von 14. Mai bis 30. November 2010