Bücher

Petra Nagenkögel
Dort

Geografie der Unruhe
ca. 180 Seiten, gebunden, ca. € 22–
WG 1112, [978-3-99027-231-2], Erstverkaufstag: 1.3.2019
Dieses Buch führt uns nach Argentinien, in eine fremde Gegenwart voll europäischer Geschichte, und in Gebiete, wie sie einem nur die Literatur eröffnet, die sich dem Offenen verschreibt.

»Du kommst an und bist glücklich verwirrt« Die hier spricht, landet in Buenos Aires, Argentinien, in der Unruhe einer Gegenwart, die vom Erbe europäischer Einwanderung geprägt ist, in einem Land, das in eine unsichere Zukunft taumelt. Die Fremde, die sie empfängt und die es möglich macht, sich neu zu bestimmen, ist der Ausgangspunkt dieses Buchs. Der Ausgangspunkt eines Streunens, das sich lustvoll und absichtslos dem Zufall überlässt, der Fülle und dem Fragmentarischen, dem Detail, dem Moment. Es führt sie an die Ränder, ins Unbeschriebene, Unbezeichnete und nicht zuletzt an kontaminierte Orte verdrängter Geschichte. Für Augenblicke liegt in allem, was die Erzählerin sieht, im Überfluss des Erfahrbaren die Ahnung von etwas anderem, etwas jenseits der Möglichkeiten, das Greifbare zu begreifen. In immer neuen Anläufen, unsicheres Gelände zu vermessen, das Flüchtige, das Disparate der Wirklichkeit mittels Sprache zu erfassen, entsteht Literatur, die sich dem Offenen verschreibt und an die eigenen Grenzen geht.