Bücher

Herman Melville
Clarel

Gedicht und Pilgerreise im Heiligen Land
672 Seiten, Format 14,5 x 18,5 cm, gebunden
Fadenheftung, Leseband
€ 44,- / Sfr 62,50, WG 1151
[978-3-902497-15-4] Lieferung nur mehr ab Verlag!!!!
Herman Melvilles gewaltiges Versepos erscheint hier zum ersten Mal
in deutscher Sprache.

Aus dem Englischen von Rainer G. Schmidt.

4 Teile, 150 Cantos und etwa 18.000 Verse – Herman Melvilles Versepos Clarel ist fraglos das gewaltigste Gedicht der amerikanischen Literatur und zugleich das unbekannteste. Hundert Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung in einer Auflage von 330 Exemplaren auf Kosten des Autors erschienen, erwies es sich nach kurzem als ein weiterer Fehlschlag in der literarischen Karriere Melvilles, der zu jener Zeit bereits zehn Jahre als Zollinspektor im Hafen von New York arbeitete.\r\nClarel, ein junger amerikanischer Student, unternimmt eine Reise nach Jerusalem. Dort verweben sich biblische Vorzeit und Jetztzeit, dort verknüpfen sich alle gesehenen und imaginierten Landschaften und alle Seelenbestrebungen zu einem großartigen Teppich von melancholischer Wortpracht. Grandiose Wüstenszenerien und Südseereminiszenzen vermischen sich mit Phantasien von antiker Freizügigkeit und asketischen Modellen von Christentum und Islam. Clarel ist ein Traumspiel, worin Zeiten, Mythen und Stoffe zu einer schillernden poetischen Präsenz gebündelt werden. In der vollständigen Übersetzung von Rainer G. Schmidt kommt dieses Wunderwerk endlich auch im Deutschen zu seinem Recht.