Literatur

Elfriede Jelinek
Die Nestbeschmutzerin

Elfriede Jelinek & Österreich
252 Seiten, zahlreiche SW-Abbildungen
Format 24 x 20 cm, gebunden
€ 39,50 / Sfr 56,50, WG 1118
[978-3-902144-41-6]
Elfriede Jelineks politische Texte in der direkten Konfrontation mit dem Echo der Medien.

Herausgegeben von Pia Janke, Germanistin an der Universität Wien und StudentInnen.

Elfriede Jelinek und Österreich - das ist ein Reizthema ersten Ranges.
Politische und mediale Hetze, Stilisierung und Mythisierung bestimmen seit den achtziger Jahren die Auseinandersetzung mit Elfriede Jelinek. Wie keine andere Autorin des Landes sonst hat sich Jelinek, die als "Nestbeschmutzerin" und "Staatsfeindin" diffamiert wurde, politisch exponiert.
Die Reibungen, Debatten und Skandale werden hier erstmals in Form von Originaldokumenten präsentiert. Elfriede Jelineks politische Texte, ihre Reden, Statements, Essays und Leserbriefe, aber auch ihre Theaterstücke, in denen sie Stellung bezieht und auf aktuelle politische Ereignisse reagiert, werden unmittelbar in den Kontext der medialen Berichterstattung gestellt, die Reaktionen auf Jelineks Äußerungen umfassend dokumentiert. Wie Stimmen stehen so die einzelnen Haltungen, Meinungen, Urteile und Attacken gegeneinander. Die Auseinandersetzungen, die dokumentiert werden, spiegeln nicht nur die österreichische Zeitgeschichte seit den achtziger Jahren wider, sondern geben auch ein präzises und zugleich erschreckendes Bild des Umgangs mit Kunst und KünstlerInnen.
Die Dokumentation enthält neben Verzeichnissen aller Aufführungen und Veranstaltungen in Österreich auch eine Gesamtbibliographie der politischen Texte Jelineks.