Literatur

Gert Jonke
Sanftwut oder Der Ohrenmaschinist

Eine Theatersonate
96 Seiten, gebunden
€ 7,- / Sfr 11,50
[978-3-902144-37-9], nur direkt ab Verlag


nur direkt ab Verlag
Diese Theatersonate handelt von Ludwig van Beethoven - die völlige und absolute Taubheit hat bereits von ihm Besitz ergriffen - in der Zeit der Entstehung seiner größten, wichtigsten und schwierigsten Sonaten, der "Großen Sonate für das Hammerklavier op. 106".

Diese Theatersonate handelt von Ludwig van Beethoven - die völlige und absolute Taubheit hat bereits von ihm Besitz ergriffen - in der Zeit der Entstehung seiner größten, wichtigsten und schwierigsten Sonaten, der "Großen Sonate für das Hammerklavier op. 106". Sein ihm in Alltagsproblemen, der Korrespondenz und verschiedenen musikalischen Organisationen behilflicher Adlatus Anton Schindler, der sich ihm dafür nicht nur anbietet, sondern geradezu bei ihm eingeschlichen hat, mischt sich, für den Meister zunehmend lästiger, in die verschiedenen Belange immer mehr ein. Als er Beethoven zu hindern versucht, die fertige Sonate auch zu spielen, da Beethoven durch seine Taubheit jede Beherrschung des Klaviers vollkommen verloren hat, und er ihn vor der befürchteten Katastrophe bewahren will, kommt es zum Eklat, in dessen Verlauf Schindler hinausgeworfen und entlassen wird. Beethoven aber ist inzwischen schon in seiner gesamten körperlichen Gestalt zu einer Sonate geworden und hat sich in diese selbst verwandelt, als welche er in Form eines lebendigen Klangwesens durch die Welt sich bewegt und bewegt wird.