Autoren

Angelika Reitzer

geboren 1971 in Graz, studierte Germanistik in Salzburg und Berlin und lebt heute als Schriftstellerin in Wien.

Bisher erschienen die Erzählungen »Frauen in Vasen« (2008) und die Romane »Taghelle Gegend« (2006) und »Unter uns« (2010).
Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Hermann-Lenz-Stipendium 2007, Reinhard-Priessnitz-Preis 2008, Otto-Stoessl-Preis 2012, Elias-Canetti-Stipendium der Stadt Wien 2013, Literaturpreis des Landes Steiermark 2014



Aktuell im Verlag

Katalog zur Sonderausstellung im Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek, Hrsg. von Angelika Reitzer und Wolfgang Straub 64 Seiten, gebunden, ca. 30 Farb­abbildungen, Format 19 x 29,6 ca. € 12,90 WG 1112, [978-3-99027-085-1] Erstverkaufstag: 15. 4. 2016
Bleistift, Heft & Laptop
Mit Beiträgen von: Brigitta Falkner, Hanno Millesi, Richard Obermayr, Teresa Präauer, Kathrin Röggla, Ferdinand Schmatz, Clemens J. Setz, Thomas Stangl, Gerhild Steinbuch und Anna Weidenholzer.

Im April 2016 eröffnet die erste Sonderausstellung des Literaturmuseums der Österreichischen Nationalbibliothek: Die Schau vermittelt ein lebendiges Bild einer österreichischen Gegenwartsliteratur, die auf zeitgenössische Ausdrucksformen setzt. Zehn österreichische SchriftstellerInnen präsentieren sich, ihr Werk und ihre Zugänge zum Schreiben.
Im Katalog zur Ausstellung geben sie in Form literarisch-essayistischer Texte Auskunft über ihre Arbeitsweisen und ästhetischen Grundlagen. Zahlreiche Abbildungen eröffnen dabei überraschende Bezüge zu anderen Kunstsparten wie etwa zur bildenden Kunst, zur Photographie oder zum Film. Spannende Einblicke in die Schreibprozesse, Schreibbiographien und „Werkstätten" österreichischer GegenwartsautorInnen sind garantiert.

Covergestaltung unter Verwendung einer Collage von Ferdinand Schmatz.


Weitere Bücher

Angelika Reitzer
Wir Erben

Video