Autoren

Ana Ristovic

Geboren 1972 in Belgrad, wo sie auch lebt.

Ana Ristovic studierte serbischen Sprache und Literatur und Vergleichende Literaturwissenschaft und verbrachte die Jahre 1998 bis 2004 in Slowenien. Bisher hat sie fünf Gedichtbände veröffentlicht, zuletzt »Rund um die Null«, 2006.

Auszeichnungen 
2005 Hubert-Burda-Preis für junge osteuropäische Lyrik.

 

 



Aktuell im Verlag

104 Seiten, gebunden € 18,– / Sfr 27,90, WG 1151 [978-3-902497-29-1]
So dunkel, so hell
Diese Gedichte sind Nachrichten aus dem Leben einer jungen Frau, das jeder anderen bekannt vorkommen wird.

Aus dem Serbischen von Fabjan Hafner

 

Je länger man hinschaut, desto –. Je genauer man darüber nachdenkt, umso mehr –. Andererseits, was sonst, wenn nicht hinschauen und nachdenken, lang und genau, bis sich die Wörter einstellen, die, die wehtun, aber auch die, die glücklich machen, vom Dunklen ins Helle führen.
Ana Ristoviæ kennt diese Wörter, und sie kann damit auf verblüffend unbefangene Weise umgehen. Es sind Untersuchungen am eigenen Leib und am offenen Herzen. Von außen kommen „Lauter Vorschläge, wie es leichter geht, aber nicht besser“, also muß man sich selber kümmern. Und das kann diese Dichterin, wach und reaktionsschnell ist sie, läßt Beobachtungen zu Bildern werden, Bilder zu Spiegeln und Spiegel zu Selbstporträts. Der Autorin? Der Leserin?