Autoren

Adonis

Geboren 1930 als Ali Ahmad Said Esber in einem Dorf in Nordsyrien, lebt seit 1980 in Paris.

Gilt heute als der bedeutendste Dichter der arabischen Welt und ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Nach seinem Philosophiestudium in Damaskus lebte er lange Jahren im Exil in Beirut. Verleihung der Goethe-Medaille zu Weimar (2001)»Verwandlungen eines Liebenden. Gedichte 1958–1971« (S. Fischer, 2011), übersetzt und herausgegeben von Stefan Weidner.



Aktuell im Verlag

vergriffen [978-3-99027-036-3] Erstverkaufstag: 26. 2. 2013
Der Wald der Liebe in uns
Liebesgedichte von solcher Intensität hat man lange nicht gelesen.

Aus dem Französischen von Ingeborg Waldinger

Wie ein Strauß stark duftender Blumen stehen diese Gedichte vor uns, die nur ein einziges Thema haben: die Liebe. Die Liebe als Feier der Geliebten, aber auch als rätselhafte Beunruhigung des Liebenden, der zwischen Sehnsucht und Leidenschaft, Zweifel und Gewissheit eine Skala von Empfindungen durchlebt, die den ganzen Reichtum seiner Existenz ausmachen. Immer ist es die Stimme des Liebenden selbst, die wir hören, und die Gegenwärtigkeit der Geliebten, die wir spüren. Mit einer überquellenden Fülle immer neuer Bilder versucht Adonis das Unfassbare zu fassen. Ingeborg Waldinger hat diese Texte, die es nur in französischer Version gibt, in ein geschmeidiges Deutsch übertragen.

Ingeborg Waldinger, geboren 1956 in Scheifling/ Steiermark, Studium der Romanistik und Germanistik an der Universität Wien; mehrere Arbeitsaufenthalte in Frankreich. Lebt als Journalistin und Übersetzerin in Wien.


Weitere Bücher

Adonis
Unter dem Licht der Zeit